Aktuelle Förderung bei Heizungserneuerung

Jetzt ist eine gute Gelegenheit, sich mit dem Austausch alter Heizungen auseinander zu setzen. Bei nachhaltigen und ressourcenschonenden Anlagen winken attraktive Förderungen. Der Gesetzgeber signalisiert klar: die Zukunft gehört den regenerativen Heizsystemen.

Der Klimaschutz ist nachhaltig in aller Munde. Politisch werden große Anstrengungen unternommen, klimaneutraler und ressourcenschonender zu werden. Eine große Rolle im CO2-Ausstoß spielt in Deutschland dabei die Wärmeerzeugung. Der Druck auf alte Heizsysteme wird immer größer, attraktive Förderungen winken für alle, die jetzt im eigenen Heizkeller Fakten schaffen.

Seit Beginn 2020 gelten neue Kriterien, die je nach bestehender Heizung und Konzept der neuen Heizung attraktive Zuschüsse und Entlastungen bieten.

Zusammengefasst sind die Förderungen vom BAFA (Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle) im Programm „Heizen mit erneuerbaren Energien“. Schon der Name macht deutlich, dass um Förderungen zu erhalten, regenerative Elemente Teil der neuen Heizungsanlage sein müssen. Hintergrund ist das Klimaschutzgesetz

Die förderfähigen Kosten sind dabei Grundlage der Zuschüsse, die zu einem entsprechenden Prozentsatz übernommen werden. Schwerpunkt bildet die Modernisierung von Bestandsanlagen. Neubauten werden nur in Ausnahmefällen gefördert.