Neuerungen auch beim Energielabel für neue Heizungen 

Auch für neue Heizungen gibt es in diesem Jahr eine gesetzliche Neuerung: Ab dem 26. September 2019 ändert sich das EU-Energielabel für Heizgeräte aufgrund verschärfter Anforderungen. Die Stufen des Labels, die die Effizienz der Geräte anzeigen, werden neu geordnet. Es entfallen die Stufen E bis G, neu hinzu kommt hingegen die Effizienzstufe A+++. Fachleute raten dazu, bei einem Heizungstausch auf Geräte mit den Stufen A+, A++ und A+++ umzusteigen. Sie nutzen besonders effiziente Techniken und erneuerbare Energien.  

Die neue Skala zeigt, dass die Effizienz von Heizgeräten an Bedeutung gewinnt. Dies soll auch so weitergehen: Die nächste Verschärfung ist 2021 oder 2022 zu erwarten. Anders als bei Elektrogeräten gibt das Label jedoch keinen Aufschluss über die Betriebskosten der Heizung. Hauseigentümer sollten zudem berücksichtigen, dass sich das Energielabel der Europäischen Union für neue Heizungen vom deutschen Energielabel für alte Heizungen unterscheidet. Beide Label haben jedoch das langfristige Ziel, die Effizienz im Heizungsbereich zu steigern und auf die Vorteile von Ökoheizungen hinzuweisen.

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich an uns!