Die Energieeffizienz von Heizungslabels hat seit 2015 eine Kennzeichnungspflicht besonders für neue und sehr alte Heizanlagen, ab 2019 werden die Ansprüche jedoch nochmals erhöht, die schlechten Klassen E,F und G fallen weg. Dazu kommt die Klasse A+++ Geräte die Klasse D haben dürfen nicht mehr verkauft werden  - hier können sie den ModernisierungsCheck  machen und prüfen ob sie eine neue Heizung brauchen würden…

ModernisierungsCheck

Energieausweise von Bestandsgebäuden werden ungültig

Gebäude, die vor 1966 gebaut wurden, brauchen bereits seit 2008 einen Energieausweis, wenn sie verkauft oder vermietet werden. Weil die Ausweise immer nur zehn Jahre lang gültig sind, wurden viele im Jahr 2018 ungültig. 2019 geht es nun weiter: Da die Energieausweispflicht seit 2009 auch für alle Bestandsgebäude mit Baujahr nach 1966 gilt, verlieren auch diese Ausweise ihre Gültigkeit und müssen erneuert werden.

Förderung für Photovoltaik-Speicher entfällt, neue Effizienz-Förderung für Unternehmen

Das KfW-Programm „Erneuerbare Energien – Speicher (275)“ endet zum 31. Dezember 2018. Stationäre Batteriespeichersysteme werden dann nicht mehr gefördert. Aber auch 2019 können Sie auf diverse Fördermittel für energieeffizientes Bauen und Sanieren sowie erneuerbare Energien setzen. Wer Energie sparen und seine CO2-Emissionen senken will, kann mit dem FördermittelCheck die passenden Programme finden.

Für Unternehmen gibt es ab dem 1. Januar 2019 das neue KfW-Programm „Energieeffizienz und Prozesswärme aus Erneuerbaren Energien in der Wirtschaft (295)“, das das Energieeffizienzprogramm – Abwärme (294/494) und die BAFA-Förderung von Querschnittstechnologien ablöst.